*
2012Logo
blockHeaderEditIcon
        
 
Kontaktformular
blockHeaderEditIcon
Schreiben Sie uns  
Menu
blockHeaderEditIcon
SocialBook
blockHeaderEditIcon

          

 


 Der Paravent / Raumteiler   (Bilder unten)

Mir hat das Konzept des Paravents schon immer gefallen. Es ist so ein schönes Wohndetail. Eine zusätzliche Fläche im Raum für Kunst. Und variabel. Und irgendwie aristokratisch. Bei mir habe ich einmal ein ganzes Jahr einen Stapel ungeordneter Bücher hinter einem Paravent versteckt. Das war dann so etwas wie ein Bauzaun, oder?
Ein mobiler Raumteiler.
Aber eben darin liegt das Problem, wenn man Paravents herstellt. Es sind Raumteiler. Und wer hat schon so viel Raum, daß er ihn teilen will und teilen kann? Selbst bei Aristokratens zuhause gibt es heute kaum noch Überangebot an Raum. Und wer im Wohnzimmer etwas zu verstecken hat, wird mir kaum dafür einen teuren Paravent als Bauzaun abkaufen.
So ist meine Paraventherstellung bei einem pro Jahr stehen geblieben.
Wie soll ein Paravent beschaffen sein? Zunächst einmal ist da die Frage der Größe. Ich habe mich an alle Größen gemacht. Von mannshoch bis 20 cm klein war alles dabei. Denn natürlich werden bei mir nur "Zierparavents" gefertigt. Also solche, die keinen Nutzen haben. Nutzen haben Paravents in Krankenhäusern. Oder in Filmen wie "Die Reifeprüfung", in dem Dustin Hoffman fasziniert Anne Bancrofts Strümpfe anstarrt, die sie lasziv über den, jawoll, Paravent hängen läßt. Der Nutzen ist hier der erotische Vorglühmechanismus.
In meinem Bereich, dem Bereich der Kunst also, soll der Paravent nur gut aussehen. Er soll Kunst sein. 

Und er soll mobil sein. Also leicht. Ich stelle sie immer als Bespannung her. Manchmal sehe ich solche Raumteiler, die von guten und soliden Tischlern hergestellt sind. Ich sah sogar einmal einen, den ein Schlosser herstellte. Das war ein Designstück. Und ich mochte den tatsächlich leiden. Aber Tischler (und noch mehr Schlosser) neigen dazu, Dinge gründlich zu tun. Und damit SCHWER. Das widerspricht dann etwas der Idee von mobil.
Und zuletzt: Liebe Tischler, für Paravents stellen die Beschlaghersteller eigene Scharniere her! Diese müssen nämlich gleichzeitig links und rechts klappen können. Schrank- oder Türbeschläge sind nicht zielführend! Leider habe ich schon zu viele Paravents gesehen, die auf diese unbedachte Weise der Lächerlichkeit preisgegeben wurden. Jedenfalls in den Augen der Aficionados dieser Objekte.
Ich selbst kaufe diese Beschläge nicht. Ich stelle sie nach Großvätersitte aus Leder- oder Tuchstreifen her, das gibt mir viel mehr Gestaltungsmöglichkeit. Aber diese "Technik" scheint vollständig verloren gegangen zu sein.
Was so etwas kostet wenn ich das herstelle? Ich bin in dieser Sache zu resigniert um das hier aufzuschreiben. Das interessiert doch nur einen Kunden im Jahr. Und der fragt dann schon.

 

Paravent
Paravent
Paravent (Reiter)
Stierkampf
Klein"paravent"
 ( 25cm hoch)
 Kirschblüte (vor der Montage)
 Mädchen mit Hund
 Paravent
 Paravent (auf Kommode stehend)
Paravent als Raumteiler
Oldstyle
 Im Laden
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail