*
2012Logo
blockHeaderEditIcon
        
 
Kontaktformular
blockHeaderEditIcon
Schreiben Sie uns  
Menu
blockHeaderEditIcon
SocialBook
blockHeaderEditIcon

          

.

.

Pressestimmen
 
Lieber Besucher, wie viele andere Internetseiten auch, werden wir jetzt versuchen, die Texte und Bilder der Presse und sonstiger Berichte aus dem Lebensbereich der Lobhudelei zu sammeln. Sie finden das auf dieser Seite. Nicht alle Artikel sind gut recherchiert, aber alle sind schmeichelhaft.

.


Welt Am Sonntag, Beilage "Die Stilisten"


Ein Kunde hat seine Garage in der Architekturzeitung in Bremen gehabt. Von uns ausgestaltet.

Bitte die Bilder klicken. 

        


Ein kleiner, liebevoller Film im NDR    
       und besonders lustig: Ü-Wagen vor der Tür!  

Welt am Sonntag Seite 1 + 2 bitte auf Bild klicken!

   


Hamburger Abendblatt 


Welt am Sonntag  


Hamburger Morgenpost 

Hafencity


.

Icon PDF 

Hafencity


Sylt-TV, ein Onlinesender rund um die Insel.  

(Lieben Sie Sylt? Dann lohnt es sich: http://www.sylt-tv.com)


Eine Wohnzeitschrift stellt das Haus eines Kunden vor. Von uns ausgemalt. Als PDF  

Ein schöner Artikel!   


Hamburger Morgenpost: Wir im Wohnzimmer.  


Link zum Film   

Textbeschreibung: 
Ein Lichtschacht am Haus sieht von außen eher unspektakulär aus. Meist ist es nur ein Gitter, das über einem Loch im Boden liegt. Guckt man hindurch, sieht man im Keller einen Schacht, durch den Licht und Luft kommt. Auf Sylt haben Lichtschächte eine größere Bedeutung. Ebenso Lichtschachtmalereien. Um Räumen auch im Keller einen besonderen Flair zu verleihen, werden Maler engagiert, die diese besondere Kunsform beherrschen, Weite in die Räume schaffen und aus simplen Lichtschächten echte Kunstwerke machen. Günter Woost ist einer von ihnen. Der Dekorationsmaler zaubert Sylt-Liebhabern Meer, Dünen und andere maritime Motive in den Keller.


WohnenTräume    

 Link öffnet PDF!

 


Hamburger Morgenpost   

Link zur Zeitung

PLAN 7 DAILY Neuer Look für alte Möbel Es dauert keine 30 Sekunden, dann haben sie einen! Man schließt Ingrid Sörensen und Günter Woost sofort ins Herz - und möchte gleich in ihr Atelier einziehen. Oder zumindest all die Möbel aufkaufen. "Nein, das geht nicht", sagt Günter Woost vergnügt. "Wir sind keine Händler, dass hier sind Kundenaufträge oder Ausstellungsstücke zu Demonstrationszwecken." In der Mitte des "Horus"-Werkraums steht ein lasierter Traumtisch im edlen Vintage-Look. Es fallen bewundernde Worte, inmitten der Euphorie zeigt Woost auf ein anderes Modell: Dunkelholz, gedrechselte Beine, vor vielen Jahren war es vielleicht ein schmuckes Stück. "So sieht das meiste aus, bevor wir es bearbeiten. Die Menschen bringen uns ausgediente Lieblingsmöbel. Den geerbten Wäscheschrank von Omi, verkratze Holzbänke, Stühle, Truhen. Es gibt Hunderte Möglichkeiten, diesen Sachen Charme einzuhauchen, sie zu neuem Leben zu erwecken." Ingrid Sörensen, Günter Woost und ihr Team sind die Experten auf dem Gebiet, mit Kunstmalerei machen sie selbst Sperrmüll zu Gold. Preislich geht es ab 180 Euro für die Bemalung eines ausgedienten Hockers los. Kommoden liegen bei 580 Euro, Nachtschränke bei 300 Euro. Wer mehr investieren will, bekommt aber auch Vergoldungen und aufwendige Verzierungen für seine alten Möbelstücke. Die Schatzmacher aus Eimsbüttel haben aber noch viel mehr drauf! Man ahnt es bereits beim Betreten ihrer Toreinfahrt: Statt grauen Betons begrüßt einen eine Märchenwelt. Mit Wandmalerei verschönert das Künstlerpaar Wohnungen, Aufgänge, Geschäfte. Wem nacktes Gemäuer zu kühl wirkt: Auch mit Tapetenmalerei machten sich die Sylt-Liebhaber weltweit einen Namen. Dabei hat Günter eine ganz simple Erklärung auf die Frage, was ihn antreibt: "Ich tue, was mir am leichtesten fällt: malen. Räume, Bäder, Objekte. So drücke ich mich aus - und wenn es anderen gefällt, lacht mein Herz vor Glück." 
 

MTC  (DIE Holländische Wohnzeitschrift)   
 Link öffnet PDF!
 
Die Geschichte dazu: Der Redakteur (natürlich ein Holländer) bat, ob er ein oder zwei Fotos für einen Syltbericht machen dürfe. Im Laden. Am Ende waren alle Fotos von unseren Arbeiten. Außer die Stimmungsfotos und Fischfiete. Muß ihm wohl gefallen haben.

SyltLive
Link zur Zeitung
Lifestyle auf Syl t»Come in« Westerland. »Wandmalerei,Tapetenmalerei und Möbelmalerei, Schwedische Bespannungen in Objekten im In- undAusland. Terminsicherheit. Und jedes mal ein Unikat schaffen! Eine nennenswertes Teamgröße schöpferisch einsetzen. Für alles muss man ja tatsächlich manchmal recht engagiert sein. Aber wir befinden uns damit inder Tradition der alten Künstler und Kunsthandwerker. Und das ist der richtige Platz für uns. Ein Showroom – im bestenSinne.« Wer bei»Horus Kunstma-lerei« (KeitumerChaussee 10) eintritt, bekommt eine Show geliefert. Eine Vorstellung davon, wie unglaublich schön und stilvoll man wohnen kann, welche Vielfalt möglich ist, um die eigenen vier Wände zu veredeln. Ob Wände,Tapeten oder Möbel – im Showroom kann man sich inspirieren lassen. Große Fotos von bereits ausgeführten Aufträgen, Bilder, Wohnaccessoires – Kunst im besten Sinne, liebevoll bis ins kleinsteDetail. Günter Woost und Ingrid Sörensensen, die beiden Inhaber blicken dabei auf viel Erfahrung zurück. Ingrid Sörensen hat Malerei und Bildhauerei an der Werkkunstschule in Flensburg studiert. Günter Woost ist Malermeister und hat lange Jahre bei Studio Hamburg als Bühnenmaler gearbeitet.
 

WohnenTräume
 Link öffnet PDF!
 
Eine kleine Geschichte: Frau Gudrun Jantzen, eine Kollegin, bekommt einen Artikel. Die Sache ist lange geplant, aber wie der Teufel es will, ist am Tag des Fotoshootings ihre Werkstatt leer. Alle Möbel sind beim Kunden. Nichts weit und breit zu fotografieren. Da bat uns die Redakteurin schnell, mit unseren Objekten einzuspringen. Das haben wir gern gemacht. Hinten in den Bezugsquellen konnte man dann "Horus" lesen, aber der Artikel war für unsere Kollegin gerettet. Falls Sie auch dort mal gucken wollen: Gudrun Jantzen

SyltLive
Link zur Zeitung
HORUS Westerland.  HORUS, ein Name, der einen sehr guten Klang hat, auf der Insel und überregional. Ob Wandmalerei, Tapeten- und Möbelmalerei, Schwedische Bespannungen: Jedes Mal gilt es, ein Unikat zu schaffen!  Für einen Kundenkreis, der von echter Kunstliebe getragen ist. Günter Woost, der gemeinsam mit seiner Frau Ingrid Sörensen HORUS gründete, erzählt fachkundig und unterhaltsam.Tapetenmalerei, eine Kunst, die immer mehr Liebhaber findet. Sie folgt keinem Trend. Die Räume individuell gestalten, auch nach eigenen Ideen. Wir sind zu Besuch in der HORUS-Manufaktur für Tapetenmalerei in Hamburg. »Wir kaschieren die Leinwand auf Kraftpapier. In Handarbeit. Das Produkt hat nur Vorteile«, verrät  Günter Woost.» Wir haben eine ganze Reihe von Mustern. Die liegen als Tapetenbuch vor. Oder die Kunden haben einen eigenen Wunsch. Das ist durch die Art der Produktion, nämlich die Herstellung Bahn für Bahn, nicht einen Deut komplizierter als die Serie unserer  Vor-schläge. «Eine Skizze, ein Plan reicht.» Diesen lassen wir genau auf die Wandflächen produzieren. So wird es vermieden, etwas Wichtiges abzuschneiden, nur weil die Tapetenbahnen das einfach so ergeben.«Der Rest ist dann »nur« noch Kunst und Fleiß. Bahn für Bahn wird in der Hamburger Werkstatt nach Muster und Plan gemalt. Genau nach denVorgaben. Und doch leicht und frei und individuell. Die Anfertigungszeit ergibt sich nun natürlich aus all dem.
 

Ventura
 Link öffnet PDF!

Welt am Sontag (Beilage ICON)
Link zur Zeitung
.......   Hat man sich damit abgefunden, ist man gerüstet für Horus in der Keitumer Chaussee in Westerland. Dort ist das Sylter Reich der Hamburger Dekorationsmaler Ingrid Soerensen und Günter Woost. Sie beherrschen die alten Traditionen von Wandmalerei und handbemalten Tapeten, geben simplen Möbeln Patina und langweiligen Räumen Fantasie. Sind dabei spezialisiert auf die Farben des Nordens. Das passt zu ihrem unkapriziösen Wesen. In der Ruhe liegt ihre Kraft, nicht nur die gestalterische. Was ich so mag: man geht zu Horus ruhig ganz ohne Absicht, vielmehr um sich zu vergewissern. Doch Vorsicht. Frau Soerensen malt jetzt auch kleine sepiafarbene Strandbilder, die lassen sich ganz schnell einpacken ... Amüsant ist die Ausstellung bei Horus von Margit Tabel-Gerster, die aus Alltagsgegenständen und alten Erinnerungsstücken Schmuck fertigt. Haben Sie noch ein altes Teesieb oder Kuchengabeln von Uromi? Na, dann nichts wie hin........
 

Sylter Spiegel   
 Link öffnet PDF!
 
Was wäre das Leben ohne Illusionen? Für all jene, die gern aus ihrem Wohnbereich den Blick in die freie Natur genießen würden, tatsächlich aber in fensterlosen Räumen wohnen, hält die Lichtschachtmalerei von Horus die ideale Lösung bereit: Gemeinsam mit seiner Frau, Ingrid Sörensen, leitet Günter Woost die Hamburger Horus Kunstmalerei GmbH, die auf Mauern und Wände herrliche Landschaften zaubert. Selbst die Illusion eines Fensters wird gern mitgeliefert. So kann der Blick auf Strandmotive mit und ohne Brandung schweifen, über Dünengras und Bootsstege bis zum Horizont. Da flattert eine Möwe auf, dort wiegen sich Reethalme im Wind, ziehen Segelschiffe ihre Bahn oder baut sich in der Ferne ein Leuchtturm auf: So scheinen sich die Lichtschächte und Kellerräume durch die Wandgemälde zu weiten. Horus Kunstmalerei ist eine Firma mit Filialen auf Sylt und auf Mallorca. Neben der Lichtschachtmalerei werden Wohnräume, Schwimmbäder, Tapeten und Möbel dekorativ gestaltet. Die speziellen Acrylfarben sind wetterfest.  Die für Sylt typische Lichtschachtmalerei hat bei vielen so viel Anklang gefunden, dass Günter Woost jetzt speziell zu diesem Thema ein Buch mit zahlreichen farbigen Abbildungen herausgebracht hat, das man ab sofort erwerben kann. Günter Woost: Die Wandmalerei in den Lichtschächten von Sylt, Herausgeber: Horus Kunstmalerei GmbH, ISBN-10: 3000354875, 29,50 Euro.

Hamburger Abendblatt    
Link öffnet PDF!

Welt am Sonntag (ICON)   
Link öffnet PDF!

Der Strandkorb     Seite 2
Link öffnet PDF!
        
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail